TRÄUME DEUTEN - VERSTEHEN - LEBEN
TRÄUME PROFESSIONELL DEUTEN LASSEN
 
 
Unbekannter, vertrauter Mann
 

Ich (22, weiblich, Ledig) war in meinem Traum an einen mir Unbekannten Ort, mit einem ebenfalls unbekannten Mann.
Er war mir sehr vertraut, obwohl ich ihn nicht kannte. Ich fühlte mich wohl und sicher bei ihm. Ich sehnte mich danach das er meine Hand nimmt, mich in den Arm nimmt. Ich kann mich auch noch ganz genau an sein Gesicht erinnern. Wir gingen in einem Raum, dort war es sehr hell und freundlich, aber neben mir war eine Steinmauer, mit Steinen, die mich an eine alte Ritterburg erinnern.

Als wir dort gingen, stieß ich mit meiner Hand seine an. Er nahm meine Hand und ich freute mich sehr, fühlte mich sicher und geborgen. Dann kam ein Schnitt. Er lag in einem Bett, ich stand daneben. Das komplette Bett war weiß, weißes Bettzeug, weißes Laken. Er fragte mich ob ich mit ihm schlafen würde, ich nickte und lehnte mich zu ihm runter um ihn einen Kuss zu geben. Er kam mir ein Stück entgegen und erwiderte den intensiven, von ihm aus dominanten, Kuss. Plötzlich lag ich neben ihm, ich nahm seine Hand und legte meine darauf. Handinnenfläche auf Handinnenfläche. Dann wachte ich auf.
Ich bedanke mich schon mal für die Deutung.
Liebe Grüße
Sky
 
Deutung: Unbekannter, vertrauter Mann
Liebe Sky, das ist ein schöner, erotischer Traum. Und es macht Freude, ihn zu lesen. Ich habe hier schon mehrfach geschrieben, dass Frauen öfter von einem Unbekannten träumen. Da liegt ein gewisser Reiz darin, dass man seine erotischen Gefühle und Sehnsüchte ausleben kann, ohne dass das jemand Bekannten verletzen könnte. An dem Traum gibt es nicht viel zu deuten. Warum soll man nicht in einem Traum das ausleben, wonach man sich sehnt. Du nimmst seine Hand in deine beiden Hände. Das hat etwas Magisches, etwas Anziehendes, Magnetisches und hat viel Symbolkraft. Die Berührung der Hände hat manchmal allein schon etwas "Knisterndes". Dein Traum-Ich ist sehr phantasiebegabt. Es macht aus einer Steinmauer die Erinnerung an eine Ritterburg. Es lässt dich deine Weiblichkeit voll ausleben. Und du genießt seine Männlichkeit, weil du das vorsichtig eingesetzte Dominante magst. Du bist aber selbst auch aktiv dabei, indem du die Hand nimmst. Die Farbe weiß gibt dem Ganzen etwas Unschuldiges, Reines. Auch moralisch lässt sich nichts aussetzen.

Nun siehst du sogar sein Gesicht klar. Das ist schon etwas ungewöhnlich. Das deutet darauf hin, dass das Ganze nicht nur eine schöne, erotische Phantasie ist, sondern dass es durchaus schon einen Bezug zur Realität hat. Das geht so weit, dass es bereits eine Vorahnung auf eine tatsächliche Begegnung ist, die sich in ähnlicher Form abspielen wird. Das kann manchmal Tage sein oder auch ein paar Monate. Es würde mich also nicht wundern, wenn du bald ein Deja-Vü-Erlebnis hast, also eine Szene erleben wirst, bei der du dich dann an den Traum erinnerst. Ein Traum, in dem man etwas klar sehen und ziemlich genau beschreiben kann, hat sehr oft die Tendenz, ein "Voraus-Traum" zu sein. Wenn man das dann erlebt, kann man es selbst kaum glauben, dass man es vorher schon im Traum so "vorausgesehen" hat.

Im entscheidenden Moment bist du dann aufgewacht. Damit bleibt die erotische Spannung erhalten.

Ganz abgesehen davon, kannst du den Traum auch als Tag-Traum oder als Phantasie-Traum annehmen, den du dann bewusst weiter führst und in deiner Phantasie den Fortgang der Szene in einer von dir gewünschten Weise auslebst und dabei deine Gefühle und Sehnsüchte genießt. Auch solche Szenen können eine Verwirklichungstendenz entwickeln.

Übrigens dein Phantasie-Name Sky passt irgendwie auch zu dem Traum.

Klaus
  Schreiben Sie Ihre Ideen, Ihre Erfahrungen oder Ihre Antworten zu diesem Traum