TRÄUME DEUTEN - VERSTEHEN - LEBEN
TRÄUME PROFESSIONELL DEUTEN LASSEN
 
 
Verstorbener Freund
 

Hallo,
Ich hatte vor zwei Wochen einen komischen Traum bei dem ich unbedingt die Bedeutung verstehen möchte. Vor 4 Wochen ist mein Freund mit dem ich grade erst frisch zusammen gekommen bin gestorben. Die ganze Zeit nach seinem Tod könnte ich nicht von ihm träumen auser diese eine Nacht.

Ich träumte das ich mit dem besten Freund meines verstorbenen Freundes zu seinem Grab ging um ihn dort zu besuchen. ( ich habe seinen besten Freund erst nach seinem Tod kennen gelernt). Als wir vor seinem Grab standen war da Auf einmal der Geist meines Freundes. Er ging in meinen Körper so als wolle er in mein Unterbewusstsein eindringen und dann sprach er mit mir. Er sagte ich soll versuchen mich in seinen besten Freund zu verlieben und das er mir gut tun wird und mich glücklich macht. Kurz danach ging er auch in den Körper seines besten Freundes und sagte auch zu ihm er soll versuchen mich zu lieben und auf mich aufpassen. Danach ging er aus dem Körper und verschwand. Ich hatte kein schlechtes Gefühl dabei aber ich war etwas verwirrt. Möchte mein Freund mit damit etwas sagen oder was soll dieser Traum bedeuten.

Liebe Grüße kimmi
 
Deutung: Verstorbener Freund
Liebe Träumerin, es gibt Menschen, die so etwas berichten. Sie sagen, dass der Verstorbene in einen hineinfährt oder zu einem spricht usw. Ich habe sogar schon im Fernsehen Menschen gesehen, die für andere Menschen sich mit dem Geist eines Verstobenen verbinden und erstaunlich viel vom Verstorbenen erzählen können.
Ich bin mir selbst da nicht so sicher. Ich halte es aber immerhin für möglich. Ich halte es für möglich, dass man nach dem Tod in einer körperlosen Form weiterlebt.
Und dass die "Seelen" dann eher erkennen können, was gut oder nicht gut ist, und dass sie nicht mehr eifersüchtig sind, das glaube ich auch. Denn ohne das Ego sind diese Wesen weiser als normal Sterbliche.
Ich denke aber, ihr hättet möglicherweise auch zueinander gefunden ohne die Aufforderung von deinem Freund. Die Aufforderung kann aber nur ein ein Anfang sein, eine Beziehung zum (lebenden) Freund einzugehen. Wie sich das später eintwickelt, steht auf einem anderen Blatt. Aber ich würde diese neue Beziehung allmählich und vorsichtig eingehen, wenn von beiden Seiten genug Sympathie vorhanden ist. Und dann kann man ja weitersehen. Sprecht euch aus. Dann werdet ihr sehen, was sich entwickelt.
Es ist doch schön, wenn ihr den Segen des verstorbenen Freundes habt. Der Himmel, in dem er sich jetzt befindet, kennt keine Eifersucht.
Wenn ihr nach einer Zeit dann auch fröhlich miteinander sein könnt, und euch nicht nur die Trauer verbindet und die Zeit des Trost Spendens, sondern vieles andere, was ihr gern teilen könnt, auch, dann mag das eine etwas ungewöhnliche Art der "Partnervermittlung" zu sein, aber eine, die durchaus Sinn macht. Alles weitere wird man sehen.
Klaus
  Schreiben Sie Ihre Ideen, Ihre Erfahrungen oder Ihre Antworten zu diesem Traum